Innenausstattung

Innenausstattung

Hier jetzt mal für alle die es interessiert die Innenausstattung, S deluxe mit Finish-Paket von 1978. Nicht zu vergleichen mit deutlich späteren Baujahren. Eine Übersicht was dort rein gehört findet ihr (irgendwann) beim 1989er LX.

Ganz unten gehört Blech hin. Ist das nicht oder nur in Fragmenten vorhanden, sollte man sich das mit den Teppichen nochmal überlegen. In meinem Fall ist das Blech im guten Zustand, rostfrei, abgesaugt und cliffgrün.





Anschließend folgt EINE Lage Dämm-Material. In meinem Fall noch mit Loch für Fußabblendschalter, der noch bis Anfang 1977 im Standard vor dem linken Radkasten verbaut wurde.



Jetzt kommt der Nadelfilzteppich, in dem Fall (bis 1984) grau und beim S deluxe OHNE Gummimatte und auch ohne Loch für den Abblendschalter.


Eine Besonderheit der früheren Baujahre ist noch, dass der Teppich an der Spritzwand an 3 Nippeln befestigt wird. Später entfiel der Mittlere.


Ganz oben liegt der feine Zusatzteppich, in dieser zeit noch richtig gut gearbeitet mit Umkettelung. Später waren es 4 mit Druckknöpfen verbundene Teile, die nicht bis unter die Sitze reichte. 
Auf diesen Teppich ist beim S deluxe auch die Gummimatte aufgenietet.




Untergrund und Antirutschmaterial ist die Übliche Schaumschicht, wie sie unter vielen Teppichen auch heute noch ist. Unterschied zu aktuellen Bodenbelägen: nach 33 Jahren krümelt noch nichts! 


Die Sitze haben die gleichen Untergestelle wie bei den anderen Ausstattungen aus, die Bezüge bestehen beim S deluxe aber aus Schaumkunstleder. Mit dem Material sind auch die Seitenverkleidungen und Türverkleidungen bezogen, mit schwarzen Kedern abgesetzt und die Türtaschen in schwarz.
 



Die Hutablage ist, wie in diesem Bauzeitraum üblich, grau. Darauf befindet sich beim Finish-Paket nur eine Auflage aus Schaumkunstleder. Die Druckknöpfe sind nicht original und hängen mit den Schonbezügen zusammen.



Die Gurtbefestigungspunkte liegen in diesem Zeitraum noch hintereinander (bis 03/1978: Winkel am Bodenbelch, Gurtpeitschenende gerade auslaufend; danach: Befestigungspunkte nebeneinander angeordnet), aber es sind schon einzelne, abgewinkelte Gurtpeitschen, die hintere mit 5mm Aluminiumdistanzstück und entsprechend längerer Schraube. Von unten Federringe und Muttern (noch keine eingeschweißte Gewindeplatte)



Die obere Gurtbefestigung liegt unterhalb der hinteren Seitenscheiben, Gewindeplatte auf der Rückseite, Abdeckung ohne Haltenase. Gurt hängt an Blechhaken unterhalb der Halteschlaufe.


Neues Verstellsystem aber noch grauer Gurt. (Neues System ab 02/1978, Schwarz ab 02/1979)