Zündaussetzer und Motorwechsel

Zündaussetzer und Motorwechsel




Es hat zwar etwas länger gedauert, aber hier kommt die Story vom Motorwechsel.

Den ganzen Sommer über ist mein Uni gelaufen als wär alles in Ordnung. Gut, im Leerlauf hat die Kurbelwelle etwas geklappert, anfangs hatte ich Probleme mit der Leerlaufdüse, die ab und zu verstopft war aber sonst… absolut Problemlos.

Ich weiß gar nicht so genau, wann dann das Problem anfing, ich denk aber mal Anfang/Mitte Oktober. Er hatte immermal so kurze Zündaussetzer. Also hab ich Stück für Stück die Komplette Zündung getauscht. Also Kerzen, Stecker, Kabel, Spulen, Unterbrecher, Kondensatoren, Unterbrecherplatte komplett, Kabel von den Unterbrechern zu den Spulen. ABER: das Problem blieb, leider.

Er hatte Aussetzer, die Zündung war es nicht, also wurde mal schnell der Vergaser beschuldigt. Aber 3 Stück mit dem gleichen Problem?

Dann ist mir aufgefallen, dass überall wo ich ihn hinstellte ein Ölfleck lag. Einige werden es jetzt schon vermuten was es war.

Ich hab dann geguckt und hab nur gesehen, dass der Motor unten ziemlich nass ist. Irgendwann bin ich auf die Idee gekommen, dass ja der immerhin ca. 18 Jahre alte (falls der Motor 1989 bei Neuaufbau auch gemacht wurde) Kurbelwellensimmerring undicht sein kann. Also zieht er da Falschluft rein, läuft auf Zylinder 2 (der Zündungsseitige also) zu mager und hat deshalb diese Aussetzer.

Um mal wieder auf den 48,50€ Trabant zu kommen… Von dem hatte ich ja auch noch den Motor da. Der hat auch eine "komische" Motornummer, da fehlt das "B"




Der von der 1988er Limo war leider auch breit (Kurbelwellenlager kaputt bzw. fest, Pleullager ausgeschlagen, Laufspuren), also musste ich den vom 1977er zurechtmachen. Der hatte zwar auch eine Laufleistung von ca. 75000km, aber die Kurbelwelle ist noch im guten Zustand, wurde also gut gefahren.

Die Zylinder hab ich von meinem bis dahin verbauten Motor übernommen, Simmerringe hab ich „neue“ bestellt, die aber noch von Pneumant waren. Außerdem bekam die Welle auf der Getriebeseite ein neues Lager.

Wie erwartet lief er auf den ersten 5km schön ruhig, doch dann kamen wieder diese Aussetzer… außerdem kam hinter der Riemenscheibe schonwieder Öl gelaufen.


Ich musste aber im Harz Teile abholen, also hab ich den Vergaser fetter eingestellt (kein Standgas, dafür kaum Aussetzer) und bin dahin gefahren. Nach ungefähr 30 Kilometern ging der Motor einfach aus, als ich in einen Ort reinrollte. Er ging schneller aus als sonst. Normalerweise tourte er ab und war dann mit nem kurzen Gasstoß wieder da. Ich weiß nichtmehr warum, aber ich bin rechts hoch gerollt, hab die Haube aufgemacht, Kerzen raus und Öl in die Zylinder. Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn ich den 3. Gang eingelegt hätte um ihn dann anrollen zu lassen… ich will es eigentlich auch nicht wissen

Der Rest der Fahrt lief gut, wenn auch etwas nebliger (für die hinter mir, ich hab dann noch Öl in den Tank gemacht) und langsamer. Ich hab dann einen Klemmer diagnostiziert, ein Motorenexperte meinte aber, dass es ein Kipper war. So was passiert, wenn man zu stark verschlissene Kolben/Zylinder verbaut hat.


Ich hab dann 2 Nullmaß-Zylinder zum Honen gegeben und die mit einem Maß von 73,47mm zurück gekriegt. Toll, nur weil die keine anderen Kolben hatten haben die die guten Zylinder so weit ausgeschliffen. (Kostenpunkt: 90€)


Dann hab ich noch 2 NEUE (diesmal wirklich neu) Simmerringe bestellt, gleich noch ein Wartungsfreies (soll es jedenfalls sein) Kupplungsdrucklager mitschicken lassen und das ganze Geraffel wieder zusammengebaut.

Natürlich hat die Zündung auch nicht hingehauen, muss doch so sein, bei mir läuft alles schief.

Anfang Januar bekam ich den Tip, mal nach Schönstedt zu fahren, da gibt´s einen IFA-Spezialisten. 10 Minuten hat er gebraucht


Hiermit bedanke ich mich noch öffentlich bei den Leuten, die mir mit dem Problem wirklich geholfen haben.

trabiteile.de: Danke, dass ihr mir soo schnell die Simmerringe geschickt habt!
Axel: Danke für alles, was du in den 10 Minuten gemacht hast!

Erwähnen muss ich auch noch das Trabantforum, und Ronny

Und danke an alle, die sich diesen Text jetzt angetan haben

PS: an alle, die jetzt meckern werden, über die Kurbelwelle die ich da verbaut hab…
Im Mai 2008 kam eine Regenerierte rein, wenn schon dann richtig